Wie alles durch den heutigen Sensei im Jahr 1995 begann.

Peter Stoll

Ursprünglich sei er nur hierher gekommen, um eine archäologische Magisterarbeit über den Glauberg zu schreiben, erklärt Peter Stoll, der Initiator des Karate - Do Kyohan. Anlässlich der Unterbringung des Grabungsteams auf dem Gelände des ehemaligen Jugendzentrums "Im Böning 12" kam dem nun seit 1974 tätigen Karatelehrer (Träger des 5. Dan) die Idee, dort die traditionelle Kampfkunst zu unterrichten und weiterzuentwickeln. Zunächst wurden die durch Vandalismus geschädigten Gebäude umgebaut, um daraus eine klassische Übungsstätte, genannt "Dojo" im Okinawa - Stil zu schaffen. Inmitten des Aufbaus festigte sich der erste Karateunterricht mit nur wenigen Schülern, von denen der Verein Karate - Do Kyohan am 05.10.1995 gegründet wurde. Peter Stoll fühlt sich verpflichtet das traditionelle Karate - Do zu Unterrichten, das Maß aller Dinge sind hierbei die Lehren des Großmeisters Gichin Funakoshi.

Der Vorstand des Karate Do Kyohan Glauburg e.V.

Der Vorstand des Karate-Do Kyohan Glauburg e.V.

von links nach rechts: Sascha Nies (Kassenwart), Sylvia Oster (Pressewartin), Georg Leboterf (1. Vorsitzender), Alexander Krampe (Beisitzer), Peter Stoll (Sensei und Trainer), Camillo Siedlaczek (2. Jugendwart), Petra Lehmann-Stoll (2. Vorsitzende) und Maike Treut (1. Jugendwartin). Es fehlen: Nadine Fisher (Schriftführerin) und Martin Heidkamp (Sempai und Beisitzer).

kurz und bündig über uns...

Flyer.pdf